Andreas Wagner verlässt Ulm

Nach einem Jahr als Assistant Coach von ratiopharm ulm macht der 42-Jährige von seiner Ausstiegsoption Gebrauch und bedankt sich für die Zusammenarbeit.

„Andreas Wagner hat während seiner Zeit in Ulm einen sehr guten Job gemacht, wofür ich ihm genauso dankbar bin, wie für das vertrauensvolle Verhältnis, das wir hatten“, kommentiert Thorsten Leibenath den Abschied seines Assistant Coaches. „Ich bin mir sicher, dass wir uns schon bald wieder in der Bundesliga begegnen werden“, so der Ulmer Head Coach. Wagner war zu Beginn der Saison 2017/18 aus Vechta nach Ulm gekommen und fügte sich durch seine besonnene Art und seine ausgewiesene Basketball-Expertise nahtlos in den Trainerstab von ratiopharm ulm ein.

Und dass Wagner ein erfahrener Basketball-Experte ist, belegt seine bisherige Karriere, die 1996 am Marymount College begann. Nach acht Jahren als Trainer in seiner Heimatstadt München (1998 bis 2006), wechselte Wagner zunächst nach Luxemburg, ehe er den TSV Nördlingen als Head Coach aus der ProA in die Bundesliga führte. Dasselbe Kunststück gelang ihm zwei Jahre später mit Bayreuth, bevor er 2012 als Co-Trainer zum FC Bayern zurückkehrte. Nach zwei Jahren in Niedersachsen – inklusive eines weiteren Aufstiegs in die Bundesliga mit Rasta Vechta – bildete der 42-Jährige gemeinsam mit Pete Strobl das Co-Trainer-Gespann von ratiopharm ulm.

„Ich habe meine Zeit in Ulm sehr genossen und ich möchte mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen genauso bedanken, wie ich dem Verein für die Zukunft viel Erfolg wünsche“, so Wagner.

Foto Marcel Merli

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung