ratiopharm ulm tritt auch 2018/19 im EuroCup an

Einer von drei deutschen EuroCup-Startplätzen geht an Ulm – sechste Teilnahme im zweithöchsten europäischen Clubwettbewerb ist gesichert.

Trotz der verpassten Playoff-Teilnahme 2017/18 spricht das EuroCup Board, das am heutigen Donnerstag in Barcelona unter dem Vorsitz von EuroLeague-Chef Jordi Bartomeu tagte, ratiopharm ulm einen von nur drei deutschen Startplätzen zu. „Das sind großartige Nachrichten“, sagt Manager Doktor Thomas Stoll. „Wir sind sehr stolz darauf, auch 2018/19 ein EuroCup-Team zu sein. Wir bedanken uns bei der EuroLeague für ihr Vertrauen“, so Stoll.

Neben ratiopharm ulm werden Brose Bamberg und der Verlierer der Finalserie zwischen ALBA Berlin und FC Bayern München die easyCredit BBL im Eurocup vertreten. Für ratiopharm ulm ist es seit der Premierensaison 2012 bereits die sechste Teilnahme im zweithöchsten europäischen Wettbewerb. Mit einer Unterbrechung in der Saison 2014/15 (EuroChallenge) nahm das Team von Head Coach Thorsten Leibenath kontinuierlich am EuroCup teil und erreichte mit Ausnahme der letzten Saison immer mindestens die zweite Runde. „Es ist eine große Ehre für uns, auch nächstes Jahr im EuroCup teilnehmen zu können und wir werden alles daran setzen, besser abzuschneiden als in der letzten Saison“, kommentiert Head Coach Thorsten Leibenath.

Foto Harry Langer

>

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung